Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener
Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener
Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener

Erweiterung NYA Nordiska, Dannenberg

Adresse:

An den Ratswiesen, 29451 Dannenberg

Bauherrin:

NYA Nordiska Vverwaltungs GmbH, Dannenberg

Entwurfsverfasser:

Staab Architekten, Berlin

Weitere Beteiligte:

Levin Monsigny Landschaftsarchitekten, Berlin

Fertigstellung:

3. September 2010

Fotografen:

Marcus Ebener / Rainer Büldt

URTEIL DER JURY

Zu allererst beeindrucken die städtebaulichen Qualitäten dieses Ensembles die Jury. Das 2010 fertig gestellte Bauvorhaben im Ortskern von Dannenberg bindet Bauten aus insgesamt drei Jahrhunderten zusammen und fügt sie zu einem überzeugenden Ensemble. Alt und Neu ergänzen sich ideal und bilden ein differenziertes Gefüge, das auf den Maßstab und Charakter des Ortes eingeht und seinen industriellen Charakter dabei nicht verleugnet. Raumfolgen mit Plätzen, Höfen und Terrassen sind von öffentlich bis zu arbeitsplatzbezogen privat gestuft. Sorgfältig gesetzte Durchblicke thematisieren die dörfliche Umgebung und die komplexen Bezüge zwischen Bestand und der Neubaugruppe. Kontrovers diskutiert wird die versteckte Lage der Eingänge.

Die Neubauten führen ein feinsinniges Spiel von industrieller Typologie einerseits und dörflichem Maßstab andererseits auf. Unregelmäßige Shedstrukturen und ihre rot eloxierten Aluminium-Fassadenpaneel-Fassaden greifen die volumetrischen Formen der Umgebung auf, variieren sie und fügen sich damit sehr gut in ihre Umgebung. Form und Materialität harmonieren gut miteinander. Die gelungene, zurückhaltende Übertragung von baulichen Elementen des Neubaus in die sanierten Bestände mildert Kontraste. Die Detailqualität ist makellos.

Im Innern entsteht ein funktional überzeugendes, auch in seiner differenzierten Raumbildung angenehmes und anregendes Arbeitsumfeld. Die vielfältigen räumlichen Angebote in Alt- und Neubauten strahlen vermutlich positiv auf die Mitarbeiter aus. Besonders überzeugend ist die Integration des Betriebs in den Ortskern. Er bereichert dort die Erfahrungswelt über heute übliche, überwiegend konsumtive Funktionen hinaus durch die Welt der Produktion und der Arbeit.

Die Altbauten aus dem späten 19. und dem frühen 20. Jahrhundert blieben weitgehend erhalten und mindern den ökologischen Fußabdruck der Gesamtmaßnahme. Sie sind energetisch gründlichsaniert und in das Energiesystem des Neubaus eingebunden. Der Neubau weist zum Zeitpunkt seiner Erstellung eine deutliche Übererfüllung der gesetzlichen Anforderungen auf (EnEV 2007 – 20 %). Die Lage im Ortskern verkürzt Wege für Mitarbeiter wie Besucher.

STÄDTEBAULICHE MERKMALE

In der historischen Altstadt von Dannenberg, geprägt von Shed- und Giebeldächern.

GESTALTUNGSMERKMALE

Einheitliche Haut aus rötlich eloxiertem Metall. Sheddächer.

NUTZUNGSMERKMALE

Firmenerweiterung. Produktion (Textilverlag).

WEITERBAUEN

Verdichtung und städtebauliche Aufwertung eines Altstadtbereichs über die Erweiterung eines Produktionsstandorts.

RESSOURCENSCHONUNG UND WIRTSCHAFTLICHKEIT

Langlebiges Fassadenmaterial. Energetisch unterschreitet die Baumaßnahme den zulässigen Maximalwert des Jahresprimärenergiebedarfs nach EnEV 2007 um ca. 20%. Die kompakte Zusammenführung von Unternehmensbereichen auf dem vorhandenen Firmengelände ermöglicht effiziente Arbeitsabläufe.

Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener
Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener
Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener
Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Marcus Ebener
Abbildung Erweiterung NYA Nordiska Dannenberg
Foto: Rainer Büldt