Nominierungen: Rathaus Bissendorf

Rathaus Bissendorf
Foto: Christian Richters

Adresse

Kirchplatz 1, 49143 Bissendorf

Bauherrin

Gemeinde Bissendorf, Bissendorf

Entwurfsverfasser

Blocher Blocher Partners, Stuttgart / Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Fertigstellung

Oktober 2015

Fotos

Christian Richters

URTEIL DER JURY

Das als Sieger aus einem Architektenwettbewerb hervorgegangene neue Rathausensemble fügt sich maßvoll und sensibel in die vorhandene Situation ein und definiert eine neue Ortsmitte von hoher stadträumlicher und stadtgestalterischer Qualität. Alt und Neu gehen eine vorbildliche Verbindung ein.

Durch die versetzte Anordnung der Baukörper gelingt es den Architekten beispielhaft, den öffentlichen Raum zu gliedern und neu zu definieren. Die herausgearbeiteten Freiräume des Kirchplatzes und des Bürgergartens bieten exzellente Orte öffentlichen Gemeindelebens.

Mit seiner markanten Giebelform schiebt sich der Bürgersaal bis auf den Kirchplatz vor und formuliert zusammen mit dem Turmbau der St. Dionysiuskirche eine identitätsstiftende Silhouette. Aufgrund seiner exponierten Lage sowie des bis in den Dachraum offen gestalteten Innenraums wird der Bürgersaal zum Sinnbild eines offen-demokratischen Gemeindelebens, was auch die große Zahl öffentlicher Veranstaltungen ebendort widerspiegelt.

Das etwas zurückversetzte, klar und pragmatisch strukturierte Verwaltungsgebäude fungiert als maßvolles Bindeglied zwischen Bürgersaal und dem historischen Haus Bissendorf. Das beachtliche Gebäudevolumen wird dabei geschickt bis zur Wissinger Straße durchgesteckt. Den vorhandenen Höhenversatz nutzt der zweispännige Verwaltungsbau elegant zur Unterbringung des Untergeschosses mitsamt Anbindung an Parkplatz und Anlieferung.

Eine präzise und unaufgeregte Materialwahl prägt die äußere Gestalt des Gebäudeensembles: Changierende Fassadenklinker vermitteln souverän zwischen dem modernen Neubau und den historischen Bauten am Kirchplatz. Feinsinnig ausgearbeitete Proportionen und ausgewogene Verhältnisse offener und geschlossener Fassadenanteile verleihen dem Gebäudekomplex die angemessene Schwere, ohne eine ausgewogene natürliche Belichtung, insbesondere im Bereich des Verwaltungsbaus, zu vernachlässigen. Die differenzierte Kubatur der Gebäudekörper erhält vielseitige Blickbeziehungen zur Kirche.

Sehr hohe Arbeits- und Aufenthaltsqualitäten prägen den Innenraum. Die Detaillierung ist klar und makellos. Überzeugend kontrastieren dabei helle Eichenholzoberflächen die sachlich-konstruktiv anmutenden Sichtbeton- und Putzoberflächen.

Der auch in seinem Entstehungsprozess vorbildlich entwickelte Repräsentationsbau besticht durch hohe gestalterische Qualität und seinen differenzierten Umgang mit dem städtischen Raum. Das Rathaus am Kirchplatz ist zu einer charaktervollen neuen Mitte Bissendorfs geworden und bildet das Zentrum für ein offenes, vielseitiges und dynamisches Gemeindeleben.

STÄDTEBAULICHE MERKMALE

Das Ensemble bildet zwei Stadträume aus: den Kirchplatz und einen rückwärtig liegenden, terrassierten Bürgergarten. Der Bürgersaal soll dabei als Gelenk dienen, richtet den Blick auf die Kirche und soll den Kirchplatz fassen.

GESTALTUNGSMERKMALE

Bürgersaal als Archetyp mit Satteldach, offenem Tragwerk, großen Fassadenfenstern an den Giebelseiten und vier Materialien: Eiche, Sichtbeton, Klinker und Zinkdach. Bürogebäude (Verwaltung) als Zweispänner, linearer Riegel mit breiten Fluren und zentralen Wartebereichen.

NUTZUNGSMERKMALE

Neubau eines Rathauses mit Bürgersaal und Verwaltung.

IDENTITÄT

Evidentes Rathaus im ländlichen Raum.

Rathaus Bissendorf
Foto: Christian Richters
Rathaus Bissendorf
Foto: Christian Richters
Rathaus Bissendorf
Foto: Christian Richters
Rathaus Bissendorf
Foto: Christian Richters